0461 - 1505 699 Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Mitgleid im Bundesverband für Importeure

Höhere Steuern für Neuwagen nach dem 01.09.2018 dank WLTP?

Viele Automobilhersteller konnten bisher analog zu den bisherig erlaubten Messverfahren Neuwagen in den Handel bringen, deren Verbrauchs- und Emissionswerte im Ergebnis teilweise sehr viel niedriger angesetzt waren als nach dem nunmehr vorgeschriebenen realitätsnahen Messverfahren WLTP zu ermitteln sein wird. Laborwerte der alten Messverfahren brachten Ergebnisse hervor, in deren Folge sich Automobilhersteller gegenseitig mit immer niedrigeren Werten zu übertrumpfen versuchten. Das bisherigen Messverfahren NEFZ gilt seit 1992 und hatte sich zunehmend von einem realistischen Messverfahren entfernt. Das Nachsehen hatten die europäischen Finanzminister, deren Fahrzeugsteuern im Wesentlichen auf Verbrauch und Emission beruhen.

Autofahrer, die sich bisher über niedrigere KFZ-Steuern freuen durften, könnten mit einer Neuwagen-Zulassung nach dem 01.09.2018 zur Kasse gebeten werden. Der Verband der deutschen Automobilindustrie nennt offiziell eine Erhöhung der Normwerte von Verbrauch und Emission um gut 20%. Weil in den neuen Testzyklen u.a. auch realistischere Geschwindigkeiten zugrunde gelegt werden, sind haupsächlich auf Sparsamkeit ausgerichtete kleinere Benzinmotoren betroffen. Vorsichtigen Schätzungen zufolge könnte die Berechnung der Kfz-Steuer nach dem 01.09.2018 für viele Neuwagenkunden um gut ein Drittel höher ausfallen.

Natürlich wird niemand annehmen, dass moderne Autos plötzlich größere Dreckschleudern sind als vor diesem Datum. Jeder musste in den vergangenen Jahren leidvoll zur Kenntnis nehmen, dass die im täglichen Fahrbetrieb ermittelten Werte so gut wie nie mit den in den Fahrzeugpapieren enthaltenen Werten übereinstimmten. Obwohl sich nominell und auf der Strasse kaum etwas ändert, wird es Automobilindustrie und -handel ab Herbst 2018 nicht leicht fallen, dem Neuwagenkäufer zu erklären, warum auf dem Papier plötzlich höhere Verbrauchs- und Emissionswerte angegenen werden, die zwar letztendlich realistischer sind aber zu höheren Steuern führen können.

Der Sparfuchs wird mit dem Kauf eines Neuwagens nach dem bisherigen Messverfahren NEFZ mit Euronorm 6b noch schnell ein Schnäppchen machen, denn diese Neuwagen dürfen noch bis zum 31.08.2018 zum alten Steuersatz zugelassen werden.

09.07.2018



Unmittelbare Auswirkungen des neuen Messverfahres WLTP auf die Produktion und Auslieferung von Neuwagen

Medienberichten zufolge plant Volkswagen die Zwischenlagerung von tausenden, bereits nach dem neuen Messverfahren WLTP vorproduzierten, aber noch nicht genehmigten Neuwagen aus der laufenden Produktion auf leerstehenden Parkplätzen des BER und anderen geeigneten Lagerplätzen in der Nähe des Wolfsburger Werkes.

Hier einige Schlagzeilen aus der Medienwelt zu diesem Thema:
"Warten auf den Abgas-Stempel" Zitat SHZ.de vom 28.06.2018, Link
"VW muss Autos auf BER abstellen" Zitat ZDF.de vom 27.06.2018, Link
"VW muss massenhaft Autos auf Flughafen BER parken" Zitat NDR.de vom 27.06.2018, Link

28.06.2018



IT Sicherheit

Wir haben die neue, ab 25.05.2018 geltende europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt. Sie kann hier eingesehen werden:

Leider ist eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung nicht kurz und bündig und in für den Laien verständliche Textzeilen zu pressen. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen hier eine kurze Übersicht über die von uns erhobenen Daten geben. Generell gilt, dass Sie auf unseren Internetseiten keinen Shop vorfinden, Sie können somit bei uns online keine Autos bestellen. Dafür bieten wir jedoch allen Besuchern, die sich auf unserer Internetseite für den Kauf eines Neuwagens interessieren die Möglichkeit sich über die aufgeführten Inhalte und unsere Angebote zu informieren.

Unsere Angebotslisten und unser Konfigurator bieten Ihnen völlig anonym und unverbindlich Informationen über Preise, Ausstattungen und optionale Extras. Damit wir diese Dienste für Sie bereitstellen können setzen wir Cookies ein, persönliche Daten werden nicht erhoben bzw. gespeichert.

Gerne beraten wir Sie persönlich. Um mit uns in Kontakt zu treten, schreiben Sie uns eine E-Mail, rufen an oder verwenden unser Kontaktformular. Zweckmäßigerweise teilen Sie uns hierbei Ihre Mailadresse, Ihren Nachnamen und für den Fall, dass Sie uns mit einem Rückruf beauftragen, Ihre Telefonnummer mit. Weitere Daten benötigen wir von Ihnen nicht. Unsere Angebote sind frei und für Sie unverbindlich. Kommt es zu keiner weiteren Kontaktaufnahme von Ihrer Seite, werden die uns übermittelten Daten DSGVO-konform vernichtet.

24.05.2018



Aktuelle Informationen zur Produktion und dem Modelljahreswechsel 2018 /2019 bei Volkswagen im September

Volkswagen und alle übrigen in Europa ansässigen Automobilhersteller oder deren Importeure stellen spätestens in diesem Jahr ihre Modelle und Motoren samt deren Antriebssträngen auf das neue Messverfahren WLTP um. Dieses Verfahren ist für alle Neuwagen vorgeschrieben, die innerhalb der europäischen Union in den Handel gebracht werden. Zuständig für alle Automobilhersteller und Importeure die Ihren Sitz in Deutschland haben ist das Flensburger Kraftfahrtbundesamt KBA. Das KBA hat in Harrislee bei Flensburg einen Hallenkomplex erworben um hier und auf einem Außengelände erstmalig in der Geschichte des KBA, sowie im Auftrage und nach den Richtlinien der EU, physische Prüfungen an Fahrzeugtypen durchzuführen die von diesem Umstellungsprozess auf WLTP und die neuen Euronormen EURO 6 c und aufwärts betroffen sind.

Viele Automobilhersteller hatten oder haben Probleme die neuen ab 01.09.2018 schrittweise umzusetzenden Normen zeitnah zu erfüllen. Dieses gilt auch für Volkswagen und seine Markenpalette. Konzernweit wurden die jährlich zu KW 22 stattfindenden Umstellungen auf das jeweilige nachfolgende Modelljahr in diesem Jahr um 2 Monate auf die KW 31 verschoben. Öffentliche Statements des VW-Konzerns hierüber sind bisher kaum bekannt, auch sind die Automedien in der Berichterstattung zurückhaltend. Doch in einschlägigen Internetforen wird man bei der Suche nach z.B. "Modelljahreswechsel VW 2019" diverse Infos finden können. Einer VW-Pressemeldung zufolge werden in den Volkswagen-Werken bis ca. 250.000 Neuwagen verspätet vom Band laufen. Betroffen ist auch die neue Generation von Benzin-Motoren, deren Produktion teilweise erst nach den Werksferien bzw. im Herbst anläuft. Z.Zt. stellt der VW-Konzern die Produktion einiger Motor-Getriebe-Versionen, insbesondere mit Schaltgetriebe, vorübergehend oder gänzlich ein.

Veröffentlichte Abgas- und Emissionswerte beziehen sich auf die derzeit von VW zur Verfügung gestellten Werte nach dem aktuell geltenden Messverfahren NEFZ. Neuwagen mit Produktionen des neuen Modelljahres 2019 können ab September 2018 mit veränderten, bzw. neu genehmigten Motorenparametern zur Auslieferung kommen.

Ein Flaschenhals bei der Umstellung ist neben konzerninternen Produktionsumstellungen möglicherweise auch die Freigabe neuer Motorenparameter durch das KBA, welches mit den von den Herstellern im Rahmen der neuen Abgasnormen vorgestellten Modelltypen zeitlich in Verzug geraten könnte. Nur mit der vom KBA erteilten Freigabe können die Automobilkonzerne mit der Produktion der modifizierten Motoren und damit der Fahrzeuge beginnen. Es ist zu erwarten, dass Volkswagen mit dem späteren Übergang zum Modelljahr 2019 ab September 2018 diese Herausforderungen bewältigt und nach und nach Modelle zur Verfügung stellen kann, die den neuen Euronormen 6 d TEMP und 6d entsprechen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die nachfolgende Adresse stellt das neue Messverfahren dem alten statischen System gegenüber und erläutert die Vorteile für Halter und Umwelt:

http://www.autobild.de/artikel/abgas-neue-messverfahren-wltp-und-rde-5676039.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ganz am Ende dieser nachfolgenden Infoseite werden von Kunden gestellte Fragen beantwortet:

https://www.volkswagen.de/de/technologie/wltp.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

17.05.2018



Auszug aus der Übersicht der aktuell geltenden Emissionsnormen für Pkw mit Benzin- und Dieselmotoren

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt, Bekanntmachung zur Fahrzeugsystematik, im Original und vollständig nachzulesen unter:  https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekanntmachungen/sv1_015_bekanntmachung_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=3

und https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekanntmachungen/sv1_018_bekanntmachung_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

.

Buchstabe Euronorm Einführungszeitpunkt neue Typen Einführungszeitpunkt Neufahrzeuge letztes Zulassungsdatum
U Euro 6b 31.08.2016
V Euro 6b 31.08.2016
W Euro 6b 01.09.2014 01.09.2015 31.08.2018
X Euro 6b 01.09.2015 01.09.2016 31.08.2019
Y Euro 6b 01.09.2015 01.09.2016 31.08.2019
ZA Euro 6c 31.08.2019
ZB Euro 6c 31.08.2019
ZC Euro 6c 31.08.2019
ZD Euro 6c 01.09.2017 01.09.2018 31.08.2019
ZE Euro 6c 01.09.2018 01.09.2019 31.08.2020
ZF Euro 6c 01.09.2018 01.09.2019 31.08.2020
ZG Euro 6d Temp 01.09.2017 01.09.2019 31.12.2020
ZH Euro 6d Temp 01.09.2018 01.09.2020 31.12.2021
ZI Euro 6d Temp 01.09.2018 01.09.2020 31.12.2021

.

Zitat Anfang:

Die "Verordnung (EU) 2016/646 der Kommission vom 20.04.2016 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 6)" wurde am 26.04.2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht (ABl.L 109S. 1).
Sie tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung am 16.05.2016 in Kraft, ist in allen Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Zitat Ende

05.03.2018



 



Kartenupdate für VW-Navigation Discover Media und Discover Pro

Volkswagen stellt Kartenupdates per Download zur Verfügung. Infos und Download unter:

http://webspecial.volkswagen.de/infotainment/de/de/manuals.html

12.11.2015